´

Optimierung der Warenverteilung eines Textildiscounters

7771a8faa0

Beschreibung:

NKD bezieht Ware aus dem Textilbereich hauptsächlich in Lots. Ein typisches Lot ist z.B. (1xS,2xM,2xL,1xXL). Ein Artikel kann auch in mehreren Lottypen bestellt werden, jedoch erhöhen sich dadurch die Handlingkosten im Zentrallager. Die Flexibilität bei der Verteilung auf die Filialen ist also zu Zeit auf den Lottyp und die Vielfachheit, in der dieses Lot geliefert wird, beschränkt. Ein alternatives Konzept arbeitet mit so genannten Zusatzlots. Hierbei werden alle Filialen mit einem einheitlichen Basislot beliefert und die Belieferung ausgewählter Filialen durch Zusatzlots ergänzt.

 

Das Ziel dieses Projekts ist das Erarbeiten einer einheitlichen Bewertungs- und Berechnungslogik zur Ermittlung der optimalen Lotgrößen von Artikeln unter Berücksichtigung von Kundennachfrage, Lieferantenkosten, und internen Bearbeitungsaufwand im Lager. Zukünftig soll bereits zum Zeitpunkt der Order eine Aufteilung der zu kaufenden Artikel auf Lotzusammensetzungen berechnet werden bzw. berechnet zur Verfügung stehen. Um eine kontinuierliche Bewertung der verwendeten Lottypen sicherzustellen, sollen die Ergebnisse dieser Untersuchung in die NKD-interne Softwarekomponenten implementiert werden. 

 

Das Warenverteilungsproblem wurde als Lineares Ganzzahliges Programm formuliert. Parallel dazu wurde ein Approximationsalgorithmus entwickelt und getestet.

 

Projektleiter:

Prof. Dr. Jörg Rambau (LS Wirtschaftsmathematik)

 

Fördernde Institutionen:

NKD Vertriebs GmbH.

Projektlaufzeit:

01.04.2007 - 30.09.2007

Ansprechpartner:

Dr. Sascha Kurz

Mitarbeiter:

Universität Bayreuth -