´

Automatisierte optimale Lieferlotzusammenstellung zur Flexibilisierung der Filialbelieferungen

7771a8faa0

Beschreibung:

Ausgangspunkt ist die Belieferung eines großen Filialnetzes mit verschiedenen Konfektionsgrößen eines Artikels. Ziel des Projektes ist es zu ermitteln, ob durch ein geeignetes automatisches Verfahren Loszusammensetzungen aus historischen Abverkaufsdaten ermittelt werden können, die möglichst genau dem individuellen Bedarf der Filialen Rechnung tragen. Ein erster Ansatz ist die konzeptionelle Trennung des Prognose-Problems von dem Problem der optimalen Lieferlotzusammensetzung.

 

In diesem Projekt wurde zunächst das Prognose-Problem betrachtet. Das Prognose-Problem besteht daraus, aus einer Menge historischer Verkaufsdaten stabile Informationen zu gewinnen, die dem tatsächlichem Bedarf der einzelnen Filialen möglichst nahe kommen um so eine theoretische Ideal-Belieferung zu ermitteln.

Bei den gegebenen Voraussetzungen ist ein einfaches Ablesen der Nachfrage aus den Verkaufsdaten aufgrund der zu geringen Belieferunsmengen nicht möglich. Entweder man misst zu früh, was zu statistisch nicht auswertbaren Ergebnissen führt oder man misst zu spät und aufgrund nicht befriedigter Nachfrage (Ausverkauf einzelner Größen) nähert sich der Verkauf der Belieferung an. Hinzu kommt, dass sich jeder Artikel abhängig von seiner Attraktivität unterschiedlich schnell verkauft. Insgesamt ist eine Festlegung auf einen Messzeitpunkt damit nicht möglich.

Um dieses Hindernis zu umgehen wurden von uns die so genannten Top-Dog-Indizes entwickelt. Die TDIs messen Gewinnergrößen und Verlierergrößen in jeder Filiale und geben so Informationen über graduelle Änderungsvorschläge für jede Filiale. Auf den historischen Daten erwiesen sich die TDIs als stabil. 

 

Des Weiteren wurden in diesem Projekt die betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen ermittelt, um festzustellen welche Auswirkungen und Kosten eine individuelle Filialbelieferung haben würde. Mit Hilfe der gewonnenen Erkenntnisse konnte eine fundierte Schätzung für das Optimierungspotential gemacht werden.

Projektträger

BF|M (Betriebswirtschaftliches Forschungszentrum für Fragen der mittelständischen Wirtschaft e.V.)

Projektleiter:

Prof. Dr. Jörg Rambau (LS Wirtschaftsmathematik)

Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann (LS BWL V, Produktionswirtschaft und Industriebetriebslehre)

Fördernde Institutionen:

NKD Vertriebs GmbH.

Projektlaufzeit:

01.10.2005 - 31.03.2006

Ansprechpartner:

Dipl.-Kfm. Rainer Wolf

Mitarbeiter:

Universität Bayreuth -